Wie pflege ich meine Lederjacke?

Kaum ein Kleidungsstück ist so zeitlos und langlebig wie die Lederjacke. Nicht nur deshalb sind Lederjacken unabhängig von der jeweiligen Mode beliebt. Damit man lange Freude an ihnen hat, ist eine gute Pflege jedoch unerlässlich.

Um die richtige Pflege auszuwählen, sollte man sich zuvor vergewissern, ob es sich bei der Lederjacke um eine pigmentierte oder offenporige Glattlederjacke oder aber um eine Raulederjacke handelt. Wie erkennt man das? Nun, besonders glattes Leder ist häufig mit einer Deckschicht versehen, die das Leder widerstandsfähig gegen Nässe und Flecken macht. Ein Tropfen Wasser perlt auf dieser Glattlederjacke ab. Glattlederjacken, die sich besonders weich anfühlen, sind oftmals offenporig. Gibt man einen Tropfen Wasser auf eine Stelle, so zieht er ein und hinterlässt einen dunklen, feuchten Fleck.

Jacken aus Velour- oder Wildleder, aber auch aus Rauleder benötigen eine besondere Pflege. Ihre markante Oberfläche ist eher empfindlich.

Ab und zu sollte man seine Lederjacke gründlich reinigen. Dazu entfernt man Staub und Schmutz mit einer Bürste oder einem Tuch, kleine Flecken mit einem Radiergummi. Glattlederjacken mit Pigmentierung lassen sich auch feucht abwischen.

Anschließend sollte die Lederjacke eingefettet werden. Bei Glattleder verwendet man dazu Lederpflegecremes, Rauleder wird mit einem Pflegespray imprägniert. Bitte testen Sie alle Mittel immer erst an einer verdeckten Stelle.

Ein Imprägnierspray empfiehlt sich für alle Lederjacken. Es schützt sie nicht nur vor Nässe und Schmutz, sondern hält das Leder auch geschmeidig.

Ist die Lederjacke einmal nass geworden, so sollte man sie auf einen Bügel hängen und in Ruhe trocknen lassen. Auf keinen Fall sollte die Jacke in der Nähe der Heizung trocknen. Dann wird das Leder hart und brüchig. Wasserdampf aus der Dusche oder dem Dampfbügeleisen machen Leder wieder weich. Man kann die Lederjacke auch bei feuchtem Wetter nach draußen hängen, um sie zu lüften.

Ganz wichtig: Leder muss immer atmen können. Hängen Sie Ihre Jacke deshalb luftig auf und vermeiden Sie es, die Jacke in Kunststoffhüllen oder Ähnlichem aufzubewahren.

Grobe Verschmutzungen und Flecken gehören immer in die Hände eines Fachmanns. Ziehen Sie in dem Fall immer eine spezielle Lederreinigung zu Rate.